Meine erste Reise nach Thailand und schon ging es auf eine der schönsten Inseln in denen ich je war: Koh Kood . In unserem 16 Tage Reiseplan habe ich unsere gesamte Reise und Kosten aufgeschlüsselt in diesem Post gebe ich euch einige Tipps was euch in Koh Kood erwartet und was ihr auf der Trauminsel so machen könnt.

 

Informationen rund um Koh Kood

Koh Kood befindet sich im Golf von Thailand recht nach an der Grenze zu Kambodscha. Diese Nähe führt dazu dass nicht nur viele Thailänder sondern auch Leute aus Kambodscha sich hier angesiedelt haben. Das macht diese Insel zu etwas sehr besonderes. Koh Kood ist ein Paradies. Vor allem weil es im Vergleich zur benachbarten Insel Koh Chang eine sehr ruhige und recht exklusive Insel ist. Die Insel ist nicht überlaufen, die meisten Touristen sind selbst Thailänder und so findet man hier ein recht eigenen Flair. Die Leute hier sind sehr entspannt, man bewegt sich mit kleinen offenen Taxis oder Mopeds von einem Strand zum Anderen und hat dabei einen sehr “gemütlichen” Verkehr – wenn man diesen überhaupt so nennen darf. Die Leute hier sind einfach zufrieden und das merkt man an jeder Ecke.

 

Unterkünfte in Koh kood

Wir haben im The Natural Beach Resort (affiliate Link) übernachtet, welches ich hier nur empfehlen kann. Einige andere Hotels habe ich in unserem Reiseplan beschrieben. Ganz allgemein muss man sagen, dass für thailändische Verhältnisse die Unterkünfte hier um einiges teurer sind als im übrigen Thailand – zumindest was ich so gesehen habe.

Was tun in Koh Kood

Wasserfälle besuchen

Wer noch nie in einem Wasserfall geschwommen ist, wird es spätestens hier versuchen müssen. In allen drei Wasserfällen kann man herrlich schwimmen und sich eine Abkühlung holen. Teilweise kann man auch hineinspringen – dazu würde ich aber nochmal einen Local befragen. Die Wasserfälle sind recht unterschiedlich und jeder für sich ein echtes Erlebnis. Am Besten du borgst dir ein Moped aus um die verschiedenen Plätze zu besuchen – so bist du flexibel.

Klong Chao Wasserfall

In mitten des Dschungels, ungefähr 400 Meter vom Parkplatz befindet sich der Klong Chao Wasserfall. Hier sind die meisten Touristen anzufinden. Der Wasserfall ist einfach wunderschön, sehr erfrischend und man kann gut seine Runden schwimmen, bzw. hinter dem Wasserfall gehen. Es gibt auch eine Liane : Wer als Tarzan und Jane spielen möchte: Hier kann man das tun 😉 Das Wasser ist wahnsinnig angenehm und kühlend.

Klong Yaii Kee Wasserfall

Nicht der beeindruckendste Wasserfall, aber der gemütlichste um zu sitzen. Die flachen Steine laden ein sich etwas Zeit zu nehmen und einfach mal den Wasserfall zu beobachten. Das Wasser ist recht tief und anscheinend gibt es auch eine Stelle in der man hineinspringen kann  – probieren auf eigene Gefahr. Ich würde aber auf jeden Fall einen Local dazu befragen.

Huang Nam Keaw Wasserfall

Für mich der schönste Wasserfall in Koh Kood. Wenn nicht gerade High Season oder Regenzeit ist, führt er anscheinend kaum Wasser. Da hatten wir aber Glück – ende Oktober war dieser Wasserfall der Besuch allemal wert und für mich ein einzigartiges Erlebnis hier schwimmen zu dürfen. Ein Moment den ich nie vergessen werde. Bei solchen Wasserfällen in denen man runterklettern muss, bin ich ja etwas vorsichtig. Meine Kreativität geht da meistens durch und ich stelle mir vor wie das Wasser immer weniger wird und ich nicht mehr rauskomme. ( Nein, ich habe nie Indiana Jones gesehen, aber wohl meine Vorstellungskraft) Hier habe ich diese Geschichte die mein Gehirn produziert hat einfach ignoriert und meinen Respekt überwunden: Unbedingt nachmachen!

 Makayuk – der 500 Jahre alter Mamutbaum

Wer noch nie einen riesen Baum gesehen hat, wird hier staunen. Einer der schönsten Bäume die ich je gesehen habe. Leider kann man im Dschungel ihn nicht so beeindrucken fotografieren. Zu finden ist der Baum am Weg zum Klong Yaii Kee Wasserfall auf der linken Seite. Es gibt einen kleinen Parkplatz bevor es dann ungefähr 50 Meter ind en Dschungel geht.

Strandhopping

Entweder zu Fuß, mit dem Moped oder auch mit dem Kajak kann man in Koh Kood wirklich wunderschöne Strände entdecken. Die einsamen natürlich meistens nur mit dem Kayak . Es gibt viele Strandabschnitte an denen es noch keine Hotels gibt und wo man recht alleine spazieren kann – einfach traumhaft! Mit dem Kayak kommt man auch als Anfänger überall hin – das Wasser ist richtig ruhig und man gleitet einfach an der Oberfläche dahin. Sehr entspannend.

Tauchen & Schnorcheln

Taucher kommen anscheinend in dieser Gegend auch auf ihre Kosten. Wer sich nicht in die Meerestiefe stürzen möchte, kann auch einfach schnorcheln gehen. Die Menge an schönen Meerestieren soll hier wundervoll sein. Leider haben wir das nicht gemacht. Wir haben einfach die Zeit zu sehr genossen mal nichts zu tun und uns unseren Büchern zu widmen.

 

Ansonsten kann ich jedem raten die Seele baumeln zu lassen, sich gute Bücher und viel Zeit für Massagen und Entpannung zu nehmen. Dafür ist die Insel einfach perfekt!

Hast du noch Fragen? Einfach einen Kommentar hinterlassen!

 

Total
0
Shares

BohoQuartier Magazine

Inspiration & Ideas for bohemian souls.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.